• Wettbewerb Neu- und Umbau Dreifach-Kindergarten
  • Stadt St. Gallen

Bauherrschaft: Stadt St. Gallen
Ausführung: 2020 
Auftragsart: Wettbewerb offen

Der Ort für den geplanten Neu- und Umbau des Dreifach-Kindergartens ist geprägt durch seine Hanglage, die Nähe zum Tanneichenbach-Tobel und die charakteristische lockere Quartierbebauung mit grosszügigem Umschwung. Die unmittelbare Nachbarschaft zum bestehenden Spielplatz, dem Buchenwald des Tanneichenbach-Tobels, der Spielwiese Gerhalde sowie ein hochwertiger Grünbestand bieten ein ideales Umfeld für die Kinder.

Wettbewerb Neu- und Umbau Dreifach-Kindergarten 3

Die neue Gesamtanlage Iddastrasse fügt sich in die bestehende Situation ein und übernimmt die städtebaulichen und landschaftlichen Qualitäten des Ortes. Der Umbau des bestehenden Kindergartens sowie die zwei Neubauten richten sich parallel zur Hanglage und fügen sich mit ihrem kleinen Fussabdruck mühelos in die Umgebung ein.

Wettbewerb Neu- und Umbau Dreifach-Kindergarten 4

Die drei Volumen sind präzise in die bestehende Topografie eingebettet. Deshalb werden nur minime Terrainanpassungen nötig sein. Grundsätzlich sind die Gebäude als eingeschossige Volumen mit Dachaufbau konzipiert. Eine Ausnahme macht dabei die Tagesbetreuung, welche mit einem Sockelgeschoss den Anschluss des gesamten Grundstücks zur Iddastrasse hin schafft.

Wettbewerb Neu- und Umbau Dreifach-Kindergarten 5

Eine allseitige Zugänglichkeit des Grundstücks erleichtert die Erreichbarkeit der beiden separierten Eingänge der Kindergärten sowie die der Tagesbetreuung. Im Zusammenspiel mit den umgebenden Bäumen wird die Holzfassade in einem zurückhaltend pigmentierten Farbton gehalten. Der Sockel aus Naturstein bildet einen robusten Übergang zu den anschliessenden Grünflächen.

Wettbewerb Neu- und Umbau Dreifach-Kindergarten 9